Tipp: Kleine Tricks für den Frühjahrs­putz

Wir haben Ihnen ein paar Tricks zusammengestellt, die beim Frühjahrsputz helfen.

Günstige Möbelpflege

Babyöl-Tücher sind ein guter Ersatz für Möbelpolitur. Für unzugängliche Ritzen eignet sich eine Zahnbürste, die Sie mit Babyöl tränken. Überschüssiges Öl anschließend mit mit einem Tuch entfernen.

Wenn Kacheln einen Stich haben

Haben Ihre Kacheln in Bad oder Küche einen leichten Gelb- oder Braunstich hilft ein wenig Terpentin und Salz. Von beidem etwas auf einen sauberen Lappen geben und die Kacheln damit gründlich abreiben und anschließend abwischen.

Druckstellen im Teppich entfernen

Möbelfüße hinterlassen im Teppich gerne Druckstellen. Legen Sie einen Eiswürfel auf die Dellen und lassen Sie ihn schmelzen und die Stelle trocknen. Der Teppich richtet sich wieder auf.

Rillen am Herd

Wer kennt das nicht: der Herd blitzt, aber feine Rillen an der Einfassung werden einfach nicht sauber. Etwas Allzweckreiniger auf die Rillen träufeln, einwirken lassen und etwaige Schmutzreste mit einem Zahnstocher oder Schaschlikspieß entfernen.

Kaffeefleck – weg

Mineralwasser hilft gegen Kaffeeflecken. Den frischen Fleck mit Mineralwasser beträufeln und mit einem Baumwolltuch trocken trupfen. Die Kohlensäure lässt den Fleck verschwinden.

Abfluss frei mit Kabelbinder

Hört sich komisch an, funktioniert aber gut. Mit einem scharfen Messer links und rechts in den Kabelbinder kleine Kerben schneiden und den Kabelbinder in den Abfluss gleiten lassen. Haare und Schmutzreste bleiben an den Kerben hängen und lassen sich bequem herausangeln. Kein schöner Anblick – sorgt aber für ein freies Rohr.

Thermoskannen reinigen

Bewährt hat sich hier Backpulver. Einfach ein Tütchen in die Kanne geben, mit heißem Wasser auffüllen und mindestens eine Stunde einwirken lassen.

Kleidung entmuffeln

Lange gelagerte Kleidung kann manchmal etwas muffig riechen. Um nicht gleich wieder die Waschmaschine anzuwerfen, hilft das Einsprühen mit Wodka. Der Alkohol tötet zuverlässig die Bakterien und nach dem Trocknen riecht es nicht nach Alkohol.

Stofflampen entstauben

Das geht ganz einfach mit Klebeband. Das Klebeband mit der klebrigen Seite nach außen um die Hand wickeln und den Staub von der Lampe tupfen.

Kehrschaufel ohne Haftung

Wer sich über anhaftenden Staub auf dem Kehrblech ärgert, kann das Blech vor dem Einsatz mit Möbelpolitur behandeln und trocknen lassen.

Flugrost auf Besteck entfernen

Mit einer 1:1-Mischung aus Öl und Essig lässt sich Flugrost vom Besteck entfernen. Einfach auftragen, 20 Minuten warten und den Schmutz abspülen.

Schimmel am Duschvorhang

Der Schimmel bildet sich nicht so schnell, wenn der Vorhang vor dem ersten Einsatz über Nacht in Salzwasser eingelegt wird.

Fett in der Mikrowelle

Stellen Sie eine Schale mit Zitronenschalen und Wasser in die Mikrowelle, stellen die höchste Stufe ein und lassen den Dampf seine Arbeit tun. Anschließend lassen sich die Flecken gut entfernen.

Bügeleisen blitzeblank

Hier wirkt Zahnpasta Wunder. Einfach auf die Bügeleisenfläche auftragen und anschließend wegpolieren. Das Eisen wird damit wieder blitzeblank.

Nachhaltige Scheuermilch selbstgemacht

Mischen Sie 50 g Kernseife mit 250 g Natron, 50 g Salz und 20-25 Tropfen eines ätherischen Öles Ihrer Wahl. Ein günstiger und umweltfreundlicher Ersatz für herkömmliche Scheuermilch.

Nachhaltiges Waschmittel selbstgemacht

Hierfür mischen Sie 25 g Kernseife (gerieben) mit 3-4 Esslöffeln Waschsoda. Geben Sie 15-20 Tropfen eines ätherischen öles Ihrer Wahl hinzu und gießen Sie 0,5 l kochendes Wasser hinzu. Rühren Sie die Masse, bis sie sich verdickt und gaben anschließend nochmal bis zu 500 ml kochendes Wasser hinzu, bis die Masse ausreichend flüssig ist. Abgekühlt erhalten Sie einen nachhaltigen Waschmittelersatz.

Kleidung trocken lagern mit Kreide

Kreide nimmt Feuchtigkeit auf und eignet sich daher besonders gut, um in Kleiderschränken Luftfeuchtigkeit aufzunehmen. Dazu einfach ein Säckchen mit Kreidestücken in den Schrank hängen.

Sicherheit geht vor!

Nehmen Sie sich nicht zu viel vor und vermeiden Sie Zeitdruck beim Frühjahrsputz. Warum? Sie vermeiden Unfälle. Die meisten Unfälle passieren immer noch im Privathaushalt. Ganz wichtig: nutzen sie immer standfeste Leitern , wenn´s hoch hinaus gehen soll. Niemals auf Stühle oder Tische klettern. Häufige Unfallursache sind auch Stolperfallen wie abgestellte Besen, Eimer oder Staubsaugerkabel. Gehen Sie den Putz ganz entspannt an – nehmen Sie sich die Zeit, die es braucht.

Motivation erhalten

Machen Sie sich vor dem Putzen Gedanken über kleine Etappenziele. Belohnen Sie sich zwischendurch – z.B. mit einem leckeren Pausenkaffee. Starten Sie auch lieber mit einer Maßnahme, die anschließend ein gutes Ergebnis sichtbar macht. Das motiviert. Planen Sie realistisch und vermeiden Sie Leistungsdruck und Stress. Auf Dauer bringt das mehr. Ihre Lieblings-Playlist kann übrigens auch helfen.

Sie haben selbst einen tollen Tipp auf Lager? Dann her damit. Senden Sie uns Ihren Tipp über das Kontaktformular dieser Website. Wir freuen uns darauf!

Titelfoto: mariakray / pixabay

Haushaltstipps, Kurz erklärt, Ratgeber Wohnen