Patenschaft: Gegen die Vereinsamung

Die Stabsstelle Ehrenamt und Freiwilligenagentur vom Landkreis Leer betreut das Projekt „Impulspatenschaft“. Im Rahmen dieses Projektes werden Patenschaften zwischen benachteiligten Menschen, die Hilfe benötigen und Freiwilligen, die helfen, vermittelt.

Vereinsamung? Auch da können Paten helfen

Der Begriff Benachteiligung ist mittlerweile weit gefasst, und bezieht auch Menschen mit ein, die durch die Geschehnisse rund um das Coronavirus betroffen sind, sei es durch die Risikogruppen, durch Quarantänebestimmungen etc.
Im Moment vermittelt der Landkreis Leer gerade in diesem Bereich viele Patenschaften, alle finden kontaktlos statt.

Wer helfen will oder Hilfe braucht – gerne melden

Haben oder kennen Sie jemanden, der zur Risikogruppe gehört und sich nach Gesellschaft sehnt? Jemand, der gerne mal telefonieren oder z.B. eine altbewährte Brieffreundschaft aufleben lassen möchte?
Oder auf digitalem Weg per Mail, via WhatsApp Telefonie oder über Skype kommunizieren möchte? Die Stabsstelle würde versuchen, für diese Menschen Paten zu finden, die diese Aufgabe übernehmen und Freude daran haben, sich mit anderen Menschen auszutauschen.
Wer Hilfe braucht oder helfen will, kann sich unter der 0491-926 4047 oder per Mail unter anja.luecht@lkleer.de melden

Titelbild. Steve Buissinne / Pixabay

Nachbarschaftshilfe, Patenschaft, Vereinsamung