Kurz erklärt: Warum Hausflure immer frei bleiben müssen

„Der Kinderwagen stört doch niemanden.“ „Die paar Kinderschuhe, das macht doch nichts.“ Warum Hausflure und Gemeinschaftsflächen aber dennoch frei von allen Gegenständen bleiben müssen? Das wird hier kurz erklärt.

Gemeinschaftsflächen wie z.B. Hausflure sind immer Flucht- und Rettungswege – zum Beispiel, wenn es brennt.

Im Notfall besteht die Gefahr, dass Flüchtende die Hindernisse nicht oder zu spät erkennen und stolpern. Oder dass durch die Gegenstände zusätzliche Brandherde entstehen. Insbesondere bei Rauchentwicklung und unter großem Streß wird es dann für Bewohner schnell gefährlich.

Übrigens auch für Rettungskräfte, die sich über die Gemeinschaftsflächen Zugang zum Gebäude verschaffen müssen.

Das wird nicht nur bei einem Brand zum Problem – auch bei Einsätzen des Rettungswagens ist es wichtig, dass sich die Sanitäter mit Ihren Rettungsmitteln ungehindert und schnell bewegen können.

Abgesehen von diesen Notfällen und der Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben fühlen sich alle Bewohner wohler, wenn die Gemeinschaftsflächen frei und offen zugänglich sind.

Daher unsere dringende Bitte: entfernen Sie alle Gegenstände (auch Schuhe) aus den Hausfluren und Treppenhäusern und halten Sie diese Bereiche dauerhaft frei. Nur so gewährleisten Sie für sich und Ihre Mitbewohner einen sicheren Fluchtweg und den Rettungskräften im Notfall einen freien Zugang. Sicherheit rettet Menschenleben!

Foto: Stocksnap / pixabay

Hausflur, Kurz erklärt, Ratgeber, Rettungsweg, Sicherheit