Sicher wohnen: Der „Falsche Energieversorger“ ruft an

Regelmäßig informieren wir über aktuelle Betrugsmaschen. Angesichts der stark gestiegenen Preise für Gas und Strom kommt es nun häufiger zu Anrufen von “Falschen Energieversorgern” – lesen Sie hier, was die Betrüger dabei vorhaben und wie Sie sich schützen können.

Die Anrufer geben sich als Sub-Unternehmer oder Tocherfirmen bekannter Energieversorgungsunternehmen aus und sprechen die Angerufenen auf einen Grundversorgungsvertrag an. Ziel des Anrufes ist es, an persönliche Daten und Kontoverbindungen der Betrugsopfer heranzukommen. Im Telefonat wird durchaus auch Druck aufgebaut, wenn die Angerufenen nicht gleich den Forderungen nachgeben. So wird häufig damit gedroht, die Energieversorgung müsse eingestellt werden, wenn nicht sofort am Telefon ein neuer Vertrag abgeschlossen wird und die entsprechenden Daten angegeben werden.

Die Polizei empfiehlt, diese Telefonate abzubrechen. Die Energieversorger drohen nicht mit der Einstellung der Versorgung und werden sich im Bedarf auf schriftlichem Wege bei ihren Kunden melden.

Ratgeber, Sicher wohnen, Sicherheit