Sicher wohnen: Tipps gegen Telefonbetrug mit Apothekengutscheinen

Vor allem ältere Menschen sind häufig Ziel von Telefonbetrüger. Eine aktuelle Masche setzt auf Apothekengutscheine. Wie Sie sich schützen, lesen Sie hier.

Der Landesapothekerverband Niedersachsen (LAV) warnt in einer aktuellen Pressemitteilung vor einer neuen Masche der Telefonbetrüger. Eine Privatperson erhielt einen Anruf mit einer Telefonnummer und wurde gefragt, ob der Apothekerverband sich bei ihm gemeldet und sie einen Apothekengutschein in Wert von 39,90 Euro bereits erhalten hätte. Die Anrufer fragten gezielt nach den Kontaktdaten der Privatperson. Die Telefonnummer lautete 0800 001028488. Der LAV geht davon aus, dass die Telefonbetrüger auch weitere 0800er-Telefonnummern nutzen.

Der Apothekerverband warnt

„Es handelt sich bei diesen Anrufen nicht um Anrufe des Landesapothekerverbandes Niedersachsen e.V.“, warnt der LAV. „Der LAV ist eine politische und wirtschaftliche Interessenvertretung der Apothekeninhaberinnen und -inhaber in Niedersachsen und ist in erster Linie für seine Mitglieder Ansprechpartner. Der LAV wendet sich nicht an Patienten und ruft keine Apothekenkunden an, um ihre Kontaktdaten zu erfragen und bietet auch keine Apothekengutscheine an. Wir raten deshalb Patienten dringend davon ab, persönliche Daten den Anrufern preiszugeben oder gar Angebote zum käuflichen Erwerb anzunehmen!“  

Kein Einzelfall

Dass Telefonbetrüger sich als „Apothekerverband“ ausgeben ist leider kein Einzelfall. Bereits im April warnte der LAV vor Telefonbetrügern, die sich als „Apothekerverband“ ausgaben und bat um Mithilfe, damit rechtliche Schritte gegen die Telefonbetrüger eingeleitet werden können. Damals hatten Privatpersonen ebenfalls Anrufe mit einer Telefonnummer beginnend mit den Ziffern 0800 erhalten und wurden von der anrufenden Person „im Auftrage des Apothekerverbandes“ zu ihrer Gesundheit befragt. Dazu boten die Anrufenden auch Pakete mit „Vitaminpräparaten“ zum käuflichen Erwerb an.

Der LAV bittet um Mithilfe. Privatpersonen in Niedersachsen, die solche Art von Anrufen erhalten, werden gebeten, sich sämtliche Informationen zu notieren, die eine Identifikation des Täters ermöglichen. Der LAV bittet dann um Mitteilung dieser Informationen. Auf diese Weise können rechtliche Schritte gegen die Telefonbetrüger eingeleitet werden.

Weitere Tipps für Mieter zum Thema “Sicher wohnen” finden Sie hier.

Foto: Sabine van Erp / pixabay

Corona, Sicher wohnen, Telefonbetrug