Sicher wohnen: Außen­beleuchtung in der dunklen Jahres­zeit hilft

Die Außenbeleuchtung sorgt für Sicherheit in der dunklen Jahreszeit bei Kosten von 1 EUR pro Monat

Immer wieder melden sich bei uns besorgte Mieter, die angesichts stark gestiegener Stromkosten die Außenbeleuchtung in den Abend- und Nachtstunden an unseren Gebäuden abgeschaltet wissen wollen bzw. sich einen Bewegungsmelder wünschen.

Was viele dabei nicht bedenken: das Licht sorgt vor unseren Gebäuden für Sicherheit.
Ganze Straßenzüge sind weitgehend unbeleuchtet, wenn der Bauverein die Außenbeleuchtung abschalten würde.

Für das Sicherheitsempfinden vieler Menschen jeden Alters ist das eine große Belastung. Die dauerhafte Beleuchtung in den Abend- und Nachtstunden wirkt sich nicht nur positiv auf das Sicherheitsempfinden jedes einzelnen aus, sondern hilft auch im Notfall den Rettungsdiensten, den Eingang schnell zu finden.

Die Kosten für die Außenbeleuchtung sind dagegen dank äußerst sparsamer Leuchtmittel mit LED-Technik sehr gering. So verursacht eine 30 Watt LED-Leuchte, wenn sie tatsächlich 4,5 Stunden täglich brennt bei einem Strompreis von 25 ct/kWh Kosten von 12,25 EUR pro Jahr.

Kurz über den Daumen gerechnet: 1 EUR pro Monat sollte der Hausgemeinschaft (nicht dem einzelnen Mieter) die Sicherheit am Gebäude wert sein.

Energiesparen, Sicher wohnen, Sicherheit