Den Urlaub genießen – dank guter Nachbarn

Um die Urlaubszeit unbeschwert genießen zu können, tauschen immer mehr Nachbarn ihre Schlüssel und kleine Hilfsdienste aus. Das hat auch zur Folge, dass Einbrüche zurückgehen.

Sicherheit ist ein entscheidender Wohlfühlfaktor in Nachbarschaften – das gilt besonders in der Urlaubszeit, wenn die Wohnung längere Zeit unbeaufsichtigt ist. Der Aufmerksamkeit von Nachbarn ist es auch zu danken, dass die Anzahl der Einbrüche in Deutschland um 23 Prozent gesunken ist und die Quote der missglückten Einbruchsversuche auf 45 Prozent stieg.

Der Schlüssel zu mehr Sicherheit Gemäß einer Umfrage von Netzwerk Nachbarschaft vertraut durchschnittlich jeder vierte Deutsche seinen Schlüssel einem Nachbarn an. Rund 30 Prozent überlassen ihre Schlüssel der Hausverwaltung, 18 Prozent Verwandten und 16 Prozent Freunden. Nur neun Prozent der Befragten behalten den Schlüssel für sich.

Bei längeren Abwesenheiten hat sich die „Schlüsselnachbarschaft“ als Erfolgsmodell bestens bewährt.

In Kombination mit kleinen Diensten wie Blumen gießen, Briefkasten leeren oder Licht einschalten wird bewusst der Eindruck vermittelt, die Wohnung sei bewohnt. Tut sich dagegen über einen längeren Beobachtungszeitraum nichts in Wohnung oder Haus, ist die Einbruchsgefahr höher.

Erdtrud Mühlens vom bundesweiten Netzwerk Nachbarschaft weiß: „Aufmerksame Nachbarn tragen erheblich zur Wohnsicherheit bei.“

Beobachten Anwohner einen Einbruch, sollten sie jedoch keinesfalls selbst eingreifen, sondern sofort die Polizei alarmieren! Für Notfälle wird am besten nicht nur der Zweitschlüssel, sondern auch die Urlaubsadresse und die Telefonnummer beim Nachbarn des Vertrauens hinterlassen. Vertrauen zahlt sich aus Nachbarn, die sich bislang noch nicht gegenseitig im Urlaub „vertreten“, sollten sich ein Herz fassen und aufeinander zugehen, empfiehlt das Netzwerk Nachbarschaft.

Sicherer als in den sozialen Medien – wo auch potenzielle Einbrecher mitlesen können – ist es, die Unterstützungen im persönlichen Gespräch zu vereinbaren.

Netzwerk Nachbarschaft

Netzwerk Nachbarschaft wurde 2004 von Erdtrud Mühlens gegründet und ist nach eigenen Angaben Deutschlands größtes Aktionsbündnis von Nachbarn, die sich in privater Eigeninitiative für eine Aufwertung ihres direkten Wohnumfelds engagieren und familienfreundliche, generationenübergreifende, multikulturelle und umweltfreundliche Projekte umsetzen.

Seit 2004 lobt Netzwerk Nachbarschaft Preise für vorbildliche Nachbarschaften aus. Die Wettbewerbe richten sich an die „Macher vor Ort“, und ermuntern sie, ihre Erfolge und Erfahrungen an andere Nachbarn weiterzugeben. Die prämierten Projekte werden einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Rund 2 Millionen Nachbarn aus Deutschland und Österreich nahmen an den Aktionen im Rahmen der Wettbewerbe teil. Die bundesweite Internet-Plattform www.netzwerk-nachbarschaft.net steht allen Nachbarn als zentrale Anlaufstelle und „Austragungsort“ für Wettbewerbe zur Verfügung. Die Mitglieder erhalten regelmäßig einen Newsletter, können sich Checklisten für ihre Aktionen downloaden und sich untereinander austauschen. Die Vorstellung von Best-­Practice-‐Beispielen sowie Tipps vom Expertenrat qualifizieren ihre Projekte und fördern deren Nachhaltigkeit.

Quelle: Netzwerk Nachbarschaft / Foto: Netzwerk Nachbarschaft

Nachbarschaft, Nachbarschaftshilfe, Urlaub