Nachbarschaftshilfe: Angebot in Zeiten von Corona

Angesichts der Corona-Pandemie hat die Nachbarschaftshilfe viele Gruppen und Termine absagen müssen. Der Vorstand prüft regelmäßig, ob einzelne Angebote wieder stattfinden können. Was stattfinden kann und was nicht, lesen Sie hier.

Sicherer an der frischen Luft

Sicherheit geht vor – das gilt vor allem auch während der Corona-Pandemie. Daher können leider die Veranstaltungen, bei denen sich Teilnehmer in geschlossenen Räumen treffen, auch weiterhin nicht stattfinden. Allerdings gibt es für Gruppen, die sich im Freien treffen, Ausnahmen. Unter Einhaltung einiger Sicherheitsregeln können diese Termine stattfinden.

Die betreffenden Gruppenleitungen werden in den nächsten Tagen informiert und werden sich bei ihren Teilnehmern melden. Wenn Sie sich informieren wollen, ob ihre Veranstaltung stattfinden kann, melden Sie sich gerne bei Frau Brahms unter Tel. 0491-9277651.

Thomas Exner, Vorsitzender der Nachbarschaftshilfe, ist zuversichtlich: „Wir können mit diesem Schritt zumindest wieder zum Teil zu unserem alten Vereinsleben zurückkehren und freuen uns darüber sehr.“

Auch wird weiterhin der Mittagstisch angeboten. Jeden Donnerstag kann in den Nachbarschaftstreffs in der Ost- und der Weststadt ein günstiges und leckeres Menü – auf Vorbestellung – abgeholt werden.

Sicherheit geht immer vor

Der Vorstand der Nachbarschaftshilfe bedauert die Situation. „Uns tut es leid, dass wir einige Angebote ausfallen müssen. Uns ist bewusst, wie sehr unsere Teilnehmer die Treffen vermissen.“ so Thomas Exner. „Aber wir können jetzt zu Beginn der kalten Jahreszeit und angesichts der Infektionszahlen kein Risiko eingehen. Die Sicherheit unserer Mitglieder geht immer vor.“

Auch im Freien Regeln beachten

Bei den Angeboten, die in den nächsten Wochen im Freien stattfinden, gelten Sicherheitsregeln, zu deren Einhaltung sich die Teilnehmer nach einer kurzen Einweisung verpflichten. Diese Regeln sind aber bereits aus anderen Alltagssituationen bekannt, sind leicht einzuhalten und nichts Neues.

Die Nachbarschaftshilfe bleibt aktiv

Der Verein hat sich in den letzten Wochen mit einer kleinen Aufmerksamkeit bei seinen Mitgliedern gemeldet. „Wir wollten unseren zahlreichen Mitgliedern damit einen kleinen Gruß senden und zeigen, dass wir an sie denken.“, so Thomas Exner. Der Vorstand werde zukünftig auch weiterhin regelmäßig die Lage beobachten und entsprechend reagieren.

Auch das Angebot, Hilfskräfte für den Gang zur Apotheke, den Einkauf oder Botengänge zu vermitteln, hat die Nachbarschaftshilfe aufrecht erhalten. Wer Hilfe benötigt, kann sich gerne melden unter Tel.: 0491-927760.

Bild: pixabay

Nachbarschaftshilfe