Modernisierung: Bauverein investiert weiter

Eine halbe Million Euro – soviel hat der Bauverein Leer zur Modernisierung zweier Mehrfamilienhäuser in der Groninger Straße in Leer investiert.

Das Modernisierungsprojekt in der Groninger Straße 46/48 und 50/52 umfasste

  • die energetische Sanierung der Kellerdecken und Außenwände
  • die Sanierung der Dächer und Schornsteinköpfe
  • die Erneuerung der Fenster und Außentüren
  • die Erneuerung der elektrischen Hauptverteilung
  • das Streichen der Fenstertaschen
  • die Trennung der Leitungen für Schmutz- und Oberflächenwasser

Damit setzt der Bauverein die langfristigen Pläne, seinen Bestand von 1644 Wohnungen regelmäßig zu modernisieren, fort. Die Modernisierung sieht neben technischen Maßnahmen zur Sicherung des Gebäudebestandes auch ausdrücklich eine Verbesserung der Energiebilanz – und damit auch der Verringerung des CO2-Ausstoßes – vor. Für die Mieter ergeben sich Einsparungen durch reduzierte Heizkosten und eine Verbesserung des Wohnwertes.

Die Mieter wurden rechtzeitig über Art, Umfang und Dauer der Maßnahmen sowie die zu erwartende Mieterhöhung informiert und entsprechende Vereinbarungen getroffen.

Jährlich plant der Bauverein mit Ausgaben von 1,5 Mio. EUR für Instandhaltung und nochmal 1,5 Mio. EUR für Modernisierungsmaßnahmen. Im April 2020 hatte der Bauverein angekündigt, an der Höhe dieser Investitionen in 2020 festzuhalten, obwohl der Bauverein eine für dieses Jahr geplante Mieterhöhung aufgrund der Corona-Pandemie ausgesetzt hat.

Auch im kommenden Jahr wird das Modernisierungsprogramm nach dem Willen des Vorstands weiter vorangetrieben, um auch in Zukunft dem Auftrag der Genossenschaft gerecht zu werden: guten, sicheren und bezahlbaren Wohnraum für seine Mitglieder anzubieten.

Bauverein, Investition, Modernisierung, Umwelt