Gaspreisumlage: Bauverein empfiehlt Erhöhung der Vorauszahlung

Rund 1000 Mieterhaushalte, die über Sammelheizungsanlagen mit Wärme versorgt werden, profitieren seit längerem aufgrund einer Rahmenvereinbarung des Bauverein Leer mit der EWE von einem günstigen Gaspreis. Mit der Einführung der Gaspreisumlage zum 01.10.2022 wird nun aber auch für diese Haushalte die Gasversorgung teurer. Um hohe Nachzahlungen zu vermeiden, empfiehlt der Bauverein den betreffenden Mietern, die Heizkostenvorauszahlung zum 01.10.2022 bereits zu erhöhen. Nach einer eigenen Hochrechnung schlägt der Bauverein eine Erhöhung der Vorauszahlung um 60% vor, um drastisch höheren Nachzahlungen im kommenden Jahr vorzubeugen. Da die Basis der Erhöhung ein bisher sehr günstiger Gaspreis ist, fällt der prozentuale Anstieg des Gaspreises durch die Gaspreisumlage, die bei 2,4 Cent pro Kilowattstunde liegt, relativ hoch aus.

In diesen Tagen werden die betroffenen Mieter schriftlich von dem Vorschlag des Bauverein Leer informiert. Die Erhöhung der Vorauszahlung kann auf dem mitgesandten Formular dem Bauverein bequem schriftlich mitgeteilt werden. Um die Zahlungen im Oktober berücksichtigen zu können, bittet der Bauverein um Rückgabe bis zum 20.09.2022.

Bild: pixabay

Bauverein, Gaspreis, Gaspreisumlage, Ratgeber